Sprach- und Sprechstörungen bei Erwachsenen

Die sprachlichen Bereiche, die Ihre Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigen, werden in der Therapie behandelt. Bei Schwerpunktsetzung nehmen wir Rücksicht auf Ihre Wünsche (z.B. wenn die Schriftsprache zur Wiedereingliederung in den Beruf wichtig ist). Das Hauptziel der Behandlung ist die Wiederherstellung einer angemessenen und befriedigenden Kommunikation, um den Alltag zufrieden stellend zu bewältigen.

Aphasietherapie:  Es werden Übungen zu den Bereichen, Wortfindung, Satzbau (Grammatik),       Schriftsprache, Wort- und Textverständnis durchgeführt. Einsatz finden dabei sowohl Bildkarten und Arbeitsblätter, als auch aktuelle Artikel aus Zeitschriften. Praktische Übungen (z.B. Einkauf planen, Rezept- oder Wegbeschreibungen erstellen etc.) sind auch Teil der Therapie.

Sprechapraxie:  Das gezielte Anbahnen und Abrufen der gestörten Laute wird geübt. Die Laute werden dabei durch Vorsprechen (Hören), Mundbilder (Sehen) und taktile Reizgebungen (Fühlen)  unterstützt. Bei sehr stark eingeschränkter Kommunikation  setzen wir Ersatzstrategien (Umschreiben, Zeichnen etc.) ein.

Dysarthrietherapie:  Der Schwerpunkt der Behandlung liegt auf einer Verbesserung der Verständlichkeit, und daher arbeiten wir in den Bereichen Artikulation, Stimme, Haltung, Atmung und Intonation (Betonung). Mundmotorische Übungen fördern die Beweglichkeit, Koordination und Kräftigung der Sprechmuskulatur.

Die Dysarthrietherapie (Stimmschwäche und Artikulationsstörung) bei M. Parkinson behandeln wir mit der LSVT (Lee Silverman Voice Treatment) Methode, die sich bei den Symptomen dieser Krankheit als besonders effektiv erwiesen hat. 

 

© 2018 Logopädie Claudia Davis Köln by amr | Datenschutz