Lese- Rechtschreibschwäche (LRS) / Legasthenie

Von einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) oder Legasthenie sprechen wir, wenn ein Kind nicht altersgerecht schreiben und/oder lesen kann. Da die Auffälligkeiten von Kind zu Kind sehr unterschiedlich sind, sollte die Therapie gerade auf individuelle Gegebenheiten Rücksicht nehmen. Symptome können beim Lesen und Schreiben, aber auch beim Sprechen, im Verhalten, in der Lern- und Merkfähigkeit, beim Hören und Sehen und in der Grob- und Feinmotorik auftreten. LRS tritt häufig auch in Kombination mit AD(H)S auf.

Legasthenie kann sehr effektiv behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt wird. Die Behandlung  umfasst Übungen zur Förderung der phonologischen Bewusstheit und Konzentration, die Erarbeitung von Selbsthilfemethoden und Techniken der Fehlerkontrolle. Der  Abbau von leistungsbezogenen Ängsten und ein Wiederaufbau der Lernmotivation sind neben den reinen Wort- und Leseübungen fester Bestandteil der LRS Therapie.

© 2018 Logopädie Claudia Davis Köln by amr | Datenschutz